Walserwanderung 2017 ins Liechtenstein

1. Wanderung: 06.07.-09.07.2017
2. Wanderung: 24.08.-27.08.2017

Hoch über dem Rheintal, wie ein Adlerhorst, liegt die Walsergemeinde Triesenberg. Die Sonnenterrasse Liechtensteins ist die höchstgelegene und flächenmässig grösste Gemeinde im Fürstentum. Um 1280 ist das Gemeindegebiet von Triesenberg durch die Walser besiedelt worden. Diesem Erbe begegnet man noch heute überall. Die Einheimischen sind stolz auf ihre Walser-Herkunft und sprechen einen noch gut erhaltenen Walser-Dialekt. Wir logieren im Alpweiler Malbun, der sich in den letzten Jahrzehnten touristisch stark entwickelt hat. Er liegt versteckt im Saminatal, das sich gegen Österreich entleert.

Vorbei am Fürstenschloss

Wir fahren im Bus vom Oberwallis über San Bernardino und Sargans ins Fürstentum Liechtenstein und essen in Vaduz Mittag. Von der Hauptstadt Vaduz führt der romantische Grüschaweg durch den fürstlichen Wald ins aussichtsreiche Walserdorf Triesenberg, wo wir den Bus besteigen, der uns durch einen kleinen Tunnel ins Touristendorf Malbun bringt. Dort beziehen das neue Hotel Jufa.

(Wanderung ca. 2 Std, 5 km, 400 m auf). 

Rund um den Ferienort Malbun

Mit der Sesselbahn fahren die Bergwanderer von Malbun auf Sareis und steigen über den Spitzgrat auf den Augstenberg, der einen beeindruckenden Rundblick über das Dreiländereck Liechtenstein-Österreich-Schweiz bietet. Nach einer kurzen Stärkung in der Pfälzerhütte wartet der Abstieg nach Malbun (ca. 5 Std., 12 km, 700 m auf und 1100 m ab). Die Genusswanderer steigen von Malbun auf das Sassförkle und dann in einem langen Bogen um den Schönberg und die Drei Kapuziner gemütlich hinunter nach Steg. 

(ca. 4 Std., 12 km, 400 m auf und 700 m ab)

Gratwanderung hoch über dem Rheintal

Der Bus fährt die Bergwanderer nach Steg. Der Anstieg beginnt sanft dem Valünerbach entlang bis ins Talende bevor es zur Alpe Gapfahl aufsteigt. Der Weg führt dann mehr als drei Kilometer über den Grad, der den besiedelten Teil des Fürstentums am Rhein vom fast unbesiedelten Hintertal trennt. Der Bus holt die Bergwanderer wieder in Steg ab.

(ca. 5.5 Std., 14 km, 800 m auf und 800 m ab)

Bergrücken im Unterland

Der Bus bringt die Geniesserwanderer hinunter an den Rhein nach Bendern, wo sie zur Rundwanderung über den Bergrücken nach Schellenberg starten. Dieser Bergrücken taucht wie ein Wal mitten in der Rheinebene auf.

(ca. 3.0 Std., 9 km, 300 m Auf- und Abstieg)

Vor der Heimreise zu Fuss nach Triesenberg

Die letzte Wanderung am Sonntagmorgen führt von Steg über Kulm durch Walsersiedlungen den Hang hinunter nach Triesenberg zum Mittagessen. 

(ca. 3.5 Std., 9 km, 300 m Auf- und 700 m Abstieg).

Am Nachmittag geht’s über die Axenstrasse zurück ins Wallis.

Preis und Anmeldung

Preis pro Person
Im Doppelzimmer: Fr. 590.–
Im Einzelzimmer: Fr. 620.–

Inbegriffen sind: Anmeldegebühr (Fr. 100.–), 3 Übernachtungen Halbpension, Mittags-Picknicks, Mittagessen am ersten und am letzten Tag, Transporte, Info-Unterlagen und Wanderleitung. Getränke gehen auf Kosten der Teilnehmer. Versicherung ist Sache der Teilnehmer! Änderungen im Programm bleiben jederzeit vorbehalten.

Reservationen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Alle Teilnehmer erhalten ein detailliertes Reiseprogramm. Falls angemeldete Teilnehmer (kurzfristig) nicht teilnehmen können, haben sie selber für einen Ersatz zu sorgen, andernfalls wird ihnen der Betrag voll verrechnet (Bitte Reise-Annulationskostenversicherung abschliessen).

Anmeldungen schriftlich an:

Walserwanderungen, Peter Salzmann, Fuelagasse 2, 3930 Visp oder per Mail mit allen untenstehenden Angaben an:
peter.salzmann@wir-walser.ch